Der iPhone und Samsung Galaxy Killer: das OnePlus One


Das OnePlus One

Die Jungs des Startups OnePlus machen keine halben Sachen. Mit ihrem ersten Smartphone, dem One, haben sie nach eigenen Angaben gleichen eine Flaggship Killer auf den Markt gebracht, der den Topmodellen von Apple, Samsung und HTC das fürchten lehren soll. Marketing-Experten erzählen aber immer viel, wenn der Tag lang ist, daher lohnt sich an dieser Stelle ein Blick auf das Gerät selbst um beurteilen zu können, ob der Thron im Smartphone Bereich wackelt.

Top Technik auf Spitzenniveau

Bei den technischen Daten kann das OnePlus One auf jeden Fall mithalten. Es bietet ein 5,5Zoll Display mit einer Auslösung von 1920 × 1080 Pixeln und wird in diesem Bereich lediglich vom LG G3 geschlagen. Andere Modelle wie das S5 von Samsung oder das Xperia Z2 bieten in etwa vergleichbare Auflösungen. Das Ganze wird durch Gorilla-Glas geschützt, daher dürften auch kleinere Stürze keine Probleme bereiten.

Im inneren werkelt der aktuelle Qualcomm Snapdragon 801 Quadcore Prozessor mit jeweils 2,5GhZ. Das entspricht der Leistung des iPhone 5c oder des Samsung Galaxy S5. Mit 3GB RAM toppt das One hier diese Geräte sogar noch.

Bei der Kamera setzte OnePlus auf eine 13 Megapixel Kamera von Sony und auch die Frontkamera bietet immerhin noch 5 Megapixel.

Der Preis macht den Unterschied

Im technischen Bereich bietet das OnePlus One also durchaus Technik, die mit den aktuellen Spitzenmodellen mithalten kann und diese sogar noch übertrifft. Der eigentliche Punkt, der für das Gerät spricht, liegt aber beim Preis. Während man das iPhone nur für über 700 Euro bekommt und auch für S5 und HTC One M8 noch über 500 Euro zahlen muss, verlangt OnePlus für das Gerät in der kleinsten Speichervariante deutlich wenig:

  • 269 Euro für die 16GB Version

  • 299 Euro für die 64GB Version

Selbst die Vorgängermodelle der Geräte von Samsung und iPhone sind da noch teurer. Beispielsweise zahlt man für das HTC One mit deutlich schlechterer Technik nach wie vor mehr als 300 Euro. Der OnePlus One bewegt sich dabei im Preisbereich der Mittelklasse-Handys und könnte beispielsweise auch ohne Aufpreis zu einem Handytarif oder einer Prepaidkarte (mehr dazu unter prepaidkarte-24.de) angeboten werden.

Dazu kommen noch einige nette Features, die man so bei anderen Geräten vergeblich sucht. So bietet das One ein reines Android mit Cyanogen Mod, der sehr viele Anpassungen der Benutzeroberfläche erlaubt. Man kann also problemlos dem Gerät ein eigenes Aussehen verpassen. Die 64GB interner Speicher sind auch nicht zu verachten und die Rückseite des Gerätes ist austauschbar. Hier kann man auch andere Rückteile einsetzen, beispielsweise soll es ab August ein Bambus-Cover (Detail direkt bei oneplus.net) geben.

Leider noch nicht in Deutschland erhältlich

Das größte Problem beim Flaggschiff Killer ist aber die Bestellung. Aktuell werden die Geräte nur per Einladung vergeben und in Deutschland ist der Verkauf noch nicht gestartet. Man findet die OnePlus One daher noch nicht in den Shops und kann sie auch direkt beim Unternehmen noch nicht erwerben. Einzige Variante sind einige chinesische Versandhändler, die das Gerät bereits gelistet haben. Dann ist es aber teilweise etwas teuer und es kommen noch Gebühren für den deutschen Zoll hinzu.

Trotz dieses Mankos kann das OnePlus One dem Anspruch, ein Flaggschiff Killer zu sein, durchaus gerecht werden. So viel Technik für so wenig Geld gibt es aktuell sonst nicht auf dem Markt.


Über kleckerlabor

Mein Name ist Patries. Ich bin Künstlerin, Bloggerin, Kurzhaar Collie Liebhaberin '& Sponge Bob Fan. Wohnen tue ich in Bielefeld, auch wenn ich keine „waschechte“ Ostwestfale, sondern gebürtige Holländerin bin.”

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× eins = 1

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg